Zusätze:

 

Eier komplett mit Schale

 

Öl (vorzugsweise kaltgepresst und verschiedene Sorten im Wechsel: Borretschöl, Leinsamenöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Schwarzkümmelöl, Distelöl, Rapsöl, Velcote (eine Ölmischung für Hunde), Lachsöl, als Ersatz für Fischöl hat einmal eine Tierärztin Ölsardinen empfohlen Öl bitte abgießen!

 

Knoblauch (sollte nicht zu oft in großen Mengen gegeben werden, ½ Zehe zweimal pro Woche erachte ich als absolut ausreichend)

 

 

Kräuter auch hier eher kleine Mengen (Petersilie, Kresse, Dill, Schnittlauch... -frisch oder getrocknet - oder fertige Kräutermischungen)

 

 

Seealgenmehl enthält jede Menge Mineralstoffe und Spurenelemente

 

Samen und Nüsse (Sonnenblumenkerne ohne Schale, Kürbiskerne, Sesam, Leinsamen, Kümmel [in ganz geringer Dosierung], Haselnüsse, Walnüsse, Erdnüsse) liefern jede Menge mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Damit sie vom Hund verwertet werden können, müssen sie zerkleinert werden. Dafür benutze ich eine Kaffeemühle.
 
 

Nüsse

Ölsaaten/Samen

 

Keime und Sprossen (Kresse, Leinsamen, Bockshornklee, Weizen, Dinkel usw.) sind sehr reich an Vitaminen und einfach zu ziehen.